Donau PanoramawegDer Donau-Panoramaweg führt von Neustadt a.d. Donau über Weltenburg und Regensburg nach Passau. Das Besondere an der 220 Kilometer langen Route: Anders als in den Bergen, wo Wanderer oft in Abgeschiedenheit unterwegs sind, führt der Donau-Panoramaweg bewusst durch Städte. So reihen sich idyllische Naturräume, Kulturerlebnisse und Zeitzeugen der Geschichte an ein dichtes gastronomisches Angebot. Offiziell eröffnet wurde der Donau-Panoramaweg am 30. Juli. [Pressemitteilung vom Tourismusverband Ostbayern e.V.]

Während auf den fünf ostbayerischen Qualitätswegen der sportliche Anspruch im Mittelpunkt stehe, seien es auf dem Donau- Panoramaweg das Natur- und Kulturerlebnis und der Genuss, freut sich Dr. Michael Braun, Vorstand Tourismusverband Ostbayern. Entstanden ist abwechslungsreiches Wandererlebnis für viele Zielgruppen. Familien mit Kindern, Römerfans, Kulturinteressierte und Wanderer, die sich die ganz hohen Berge nicht mehr zutrauen, kommen auf ihre Kosten.

Lust, die Wanderschuhe zu schnüren? Der Flyer zum Donau-Panoramaweg fasst alle wichtigen Informationen zum Donau-Panoramaweg zusammen - vom Wegeverlauf über Kurzporträts der Landkreise und Städte, Möglichkeiten zur Einkehr und/oder Übernachtung bis hin zu einer Darstellung des Höhenverlaufs. Erhältlich ist der Flyer beim Tourismusverband Ostbayern (Im Gewerbepark D 04, 93059 Regensburg, Tel. 0941 58539-0). Oder Sie bestellen Ihn online auf www.ostbayern-tourismus.de. Viel Spaß beim Stadt, Land, Fluss genießen!

 

Quelle:
Pressemitteilung Tourismusverband Ostbayern e.V. vom 1. August 2014
Foto:
Flyer Donau-Panoramaweg, Tourismusverband Ostbayern e.V.
www.ostbayern-tourismus.de

Verwandte Themen:
Naturerlebnis ohne Zäune – der Wildwald Vosswinkel 

 

 

 

Disclaimer:

Auf unserer Webseite veröffentlichte Pressemitteilungen Dritter geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers oder der Redaktion wieder. Pressemitteilungen werden als solche gekennzeichnet. Die Veröffentlichungen auf unseren Webseiten stellen weder Rechtsauskünfte dar noch kann die Gewährleistung übernommen werden, dass die Beiträge in jedem Detail der derzeit gültigen Rechtsprechung entsprechen. Die Beiträge dienen lediglich der Information und erheben keinen Anspruch auf Korrektheit im rechtlichen Sinne. Eine Rechtsauskunft darf nur durch eine juristisch ausgebildete Person erfolgen. Die Redaktion bemüht sich, vor allem die aktuelle Rechtsprechung zu berücksichtigen. Im Einzelfall kann es aber vorkommen, dass rechtliche Fragen von den Gerichten noch nicht abschließend geklärt sind oder unterschiedliche Rechtsauffassungen zu einem Thema bestehen. Aufsätze, Kommentare und Stellungnahmen von juristisch ausgebildeten Personen werden von der Redaktion als solche gekennzeichnet.