Entdecke das Wasser – die kleine Gewässerfibel Wassertiere bestimmen, Wissenswertes über Flussufer lernen und Spannendes rund um den See beobachten: Nach „Entdecke den Wald“ und „Entdecke das Land“ hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft eine Fibel für Fluss, See und Meer herausgebracht. Unser Fazit: „Entdecke das Wasser“ lohnt sich – nicht nur für kleine Entdecker. Die Broschüre ist toll gemacht, liebevoll gestaltet und kostenlos erhältlich.

Wussten Sie, dass ein Karpfen bis zu 38 Jahre alt wird? Dass es eine Fischart gibt, die ausschließlich im Bodensee zuhause ist? Oder dass sich der Wasserfrosch vor dem Wels fürchten muss? Mit den Tier- und Pflanzensteckbriefen der neuen Gewässerfibel taucht man ein in die Lebensräume Fluss, See und Meer. Vom Revier des Fischotters bis zur Heimat der Küstenschwalbe gibt es Spannendes und Wissenswertes zu entdecken. Ein idealer Begleiter, um das Seeufer zu erkunden, Tiere an Flussauen zu beobachten oder einen Tag am Meer zu verbringen. Zudem informiert „Entdecke das Wasser“ über verschiedene Aspekte der Fischerei und des Küstenschutzes sowie über gesunde Ernährung.

 

Nach „Entdecke den Wald – Die kleine Waldfibel“ und „Entdecke das Land – Die kleine Landfibel“ ist die Gewässerfibel die dritte Publikation aus der Fibel-Reihe des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung. Sie kann ab sofort im Internet unter www.bmel.de/gewaesserfibel kostenlos bestellt werden und steht dort auch als Downloadversion zur Verfügung. 

 

Hier gibt es die Waldfibel "Entdecke den Wald" als Broschüre/zum Download/als App: 
www.bmel.de/waldfibel
Hier gibt es die Landfibel "Entdecke das Land" als Broschüre/zum Download: 
www.bmel.de/landfibel

 

Quelle: Pressemitteilung des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: "Die Zahl der Woche" vom 5. August 2014
Fotos: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

 

 

 

Disclaimer:

Auf unserer Webseite veröffentlichte Pressemitteilungen Dritter geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers oder der Redaktion wieder. Pressemitteilungen werden als solche gekennzeichnet. Die Veröffentlichungen auf unseren Webseiten stellen weder Rechtsauskünfte dar noch kann die Gewährleistung übernommen werden, dass die Beiträge in jedem Detail der derzeit gültigen Rechtsprechung entsprechen. Die Beiträge dienen lediglich der Information und erheben keinen Anspruch auf Korrektheit im rechtlichen Sinne. Eine Rechtsauskunft darf nur durch eine juristisch ausgebildete Person erfolgen. Die Redaktion bemüht sich, vor allem die aktuelle Rechtsprechung zu berücksichtigen. Im Einzelfall kann es aber vorkommen, dass rechtliche Fragen von den Gerichten noch nicht abschließend geklärt sind oder unterschiedliche Rechtsauffassungen zu einem Thema bestehen. Aufsätze, Kommentare und Stellungnahmen von juristisch ausgebildeten Personen werden von der Redaktion als solche gekennzeichnet.